Lichtplanung im neuen Heim

Wer sich zu einem smarten Haus entscheidet, steht irgendwann vor der Qual der Wahl die Beleuchtung zu wählen. Led oder herkömmliche E27-Lampen, Retrofit, Stripes, Halogen, Einbaustrahler etc. Der Markt bietet unendlich viele Leuchten, Lampen und Lichtsysteme an. 

Ich gebe euch einen kleinen Tipp wie ihr die Stimmung im Haus perfekt vorbereitet und die Kosten dabei im Rahmen lasst. 

Wir fangen mal im Wohnzimmer an. Hier soll man sich wohlfühlen. Zentraler Punkt im Haus wo abends in jedem Fall immer irgendein Licht brennt. Stromfresser wie Halogenstrahler sollten hier als Hauptbeleuchtung vermieden werden. Wer Einbaustrahler mag, kann diese qualitativ hochwertigen Voltus LED Spots warmweiss verwenden. Zusammen mit einem  in der Verteilung hängendem Netzteil Meanwell HLG Netzteil (Leitungslänge max. 20 m) und dem entsprechenden Dali-Dimmer beispielsweise ein Eldo-LED Lin720 d3 4×6 Ampere kann man schon ein paar Leuchtgruppen schalten.

Die Meanwell HLG Serie eignet sich hervorragend für LED Anwendungen im Innen und Aussenbereich

 

Die Qualität und das Dimmverhalten der Eldo-Led Treiber ist die Referenz in diesem Bereich. Dali-Led-Treiber aus Fernost kommen nicht mal in die Nähe dieser Treiber und werden von mir nicht annähernd empfohlen. Auch LED-Streifen lassen sich mit dieser Konstellation super-smooth dimmen. 

Bei Led-Strips sollte natürlich auf die 24 Volt Variante zurückgegriffen werden, da Leitungsverluste sich in Grenzen halten und die Spannungsversorgung mit einem zentralen 24 Volt Netzteil günstiger ist. Ich halte es bei mir so, dass ich die Strips in der Regel auf einem Aluprofil verbaue, denn auf Holz ist mir bereits mal ein teurer 24 Volt Strip abgeraucht. Kühlung muss also sein. 

Kommen wir zu anderen Strips. Ich habe von Yeelight ein paar direkte WLAN Strips am Laufen, sowie diverse Sachen von Philips Hue. Diese lassen sich alle per Logikbaustein in meinem Edomi-System steuern, und sind somit recht preisgünstig angebunden an mein Smart-Home. Die Yeelight-Strips stehen denen von Philips in Sachen Verarbeitung nicht nach. Nur eine Steckdose wird benötigt und fertig. Keine Bridge, kein Gefummel, Fertig. 

Lässt sich natürlich auch per App am Handy steuern. Diese ist allerdings noch nicht komplett übersetzt ins Englische. Von Deutsch wollen wir hier mal nicht reden. 

Yeelight LED Strip bei Gearbest

Was macht sich noch schön im Neubau? 

Natürlich. LED-Vouten hinter Trockenbauprofilen für indirekte Beleuchtung erzeugen ein schönes Ambiente und lassen die Decken höher wirken. Ein großzügiges Raumgefühl und mit Einsatz von RGB-WW Strips sogar eine Szenenbeleuchtung ist hier möglich. 

Eine ebenfalls preisgünstige Lösung, um direkt mittels KNX-Bus LED-Stripes und Spots auf 12- oder 24-Volt Basis zu befeuern, stellt der Enertex LED Dimmsequenzer dar. Besonderheit des Dimmers ist sein eingebautes Relais, mit dem es die Möglichkeit gibt das LED-Netzteil ein- bzw. auszuschalten und so Standby-Kosten zu eliminieren. Eine maximale Ausgangsleistung von 480 Watt sprechen eine deutliche Sprache was das Gerätchen kann. Auch eine etwas teurere Variante für den Möbeleinbau ist von Enertex zu haben. 

enertex_dimmsequenzer
Enertex KNX 4Kanal LED Dimmsequenzer 5A REG
Facebooktwittergoogle_plusrssFacebooktwittergoogle_plusrssby feather

Philips Hue und der Einstieg in die Home Automation

Philips bringt Bewegungsmelder und neue Hue-Leuchten auf den Markt

Ein kleiner batteriebetriebener (2x AAA) Bewegungsmelder (Amazon-Link) ,der 2-3 Jahre hält und nur 39,95 € kostet ist schon mal kein schlechter Einstieg in die Smart-Home Welt. Das kleine Gerät hat einen Tageslichtsensor integriert und kann damit gedimmtes Licht nachts bereitstellen, oder schaltet erst ein wenn es dunkel wird. Es kann der ganze Raum beleuchtet werden, oder aber auch nur einen Teil der eingebunden Leuchten. Auch lässt sich eine Verzögerung einstellen. Wenn man also still auf der Toilette sitzt und sich nicht bewegt, wird eben erst einmal auf 50 % gedimmt und erst nach der eingestellten Nachlaufzeit das Licht ausgeschaltet.

Philips Hue Bewegungsmelder Package

Inwieweit der Sensor Apple-Homekit kompatibel ist oder wird, konnte ich noch nicht in Erfahrung bringen. Sollte ich dazu von Philips Antwort bekommen werde ich das noch nachtragen.

Eine KNX-Integration ist bereits möglich. Einen Logikbaustein für die Anbindung an EDOMI ist bereits möglich. Auch ein Baustein für den Gira Homeserver (Amazon-Link) steht bereits im Gira-Appshop zur Verfügung. 

Der Philips Hue Motion Sensor ist relativ klein und lässt sich per Magnethalterung oder Klebepad fast überall befestigen. Zur Inbetriebnahme einfach einen kleinen Plastikstreifen abziehen, den Melder in der Bridge anmelden und in der App auswählen welche Aktionen/Lichter geschaltet werden sollen. Ich musste nur die Lampe anwählen. Standard Einstellung genügt bei mir, es wird für ein paar Minuten eingeschaltet und dimmt dann langsam runter bis er ausschaltet. 

Ich nutze bereits mehrere dieser Sensoren in meiner Edomi Umgebung. Der integrierte Temperatursensor ist da auch ein nettes Gimmick das ich gerne nutze. Einen reinen KNX-Temperatursensor für dieses Geld zu finden ist schlicht unmöglich, geschweige denn einen Bewegungsmelder mit KNX Anbindung. 

 

Facebooktwittergoogle_plusrssFacebooktwittergoogle_plusrssby feather

Light and Building 2016 KNX RF Neuheiten

Die Light and Building ist beendet und ein paar neue Produkte wurden vorgestellt die auch den KNX RF Funkstandard im Systemmode unterstützen. Nochmal dazu.. KNX RF  kann nur im Systemmode herstellerunabhängig verwendet werden. KNX-RF Produkte die im Easy-Mode funken können nur innerhalb der Produktpalette des Herstellers untereinander kommunizieren und werden nicht mit der ETS5 über die RF-Linie programmiert.

Bild: www.gira.de

Gira hatte dazu bereits ein paar Sachen vorgestellt. Unter anderem einen 1fach sowie 3fach RF-Tastsensor sowie einen Handsender dazu. Auch eine USB-Datenschnittstelle ist bereits erhältlich.

Bild: www.gira.de

Neu dazu gekommen und demnächst lieferbar (04/2016) sind der TP/RF Linienkoppler und der RF Repeater.

 

 

 

 

Die Elsner Elektronik GmbH hat auch interessante neue Produkte für KNX-RF im Petto. Zum einen den KNX-RF LC-TP Linienkoppler der für die Wandmontage in Standard Gerätedosen montiert wird. Dieser kann im Display die Buslast, Telegramme sowie die Quell- und Zieladressen anzeigen lassen. Gelistet ist dieser mit günstigen 285,60 € auf der Website von Elsner Elektronik.

Elsner_RF_Linienkoppler

Elsner_RF_Linienkoppler
Copyright: Elsner Elektronik GmbH

Copyright: Elsner Elektronik GmbH

Weiterhin haben Sie ein Motorsteuergerät für Rolladen/Jalousien vorgestellt das bereits fertige Stecker für die gängigen Raffstore/Rolladenhersteller hat und einfach nur zwischen Strom und Rolladen gesteckt wird. Total Klasse für Bestandsobjekte wo kein KNX liegt.
Auch der Solar-Glastaster Corlo KNX P1 RF machte auf der Messe eine gute Figur. Als Notstrombatterie wird eine CR-2032 verbaut. Somit sollte der ein paar Jahre ohne Batteriewechsel seinen Dienst tun. Zumindest im Wintergarten mit Sicherheit.

Corlo P1 RF Solartaster

Copyright: Elsner Elektronik GmbH

Den Corlo Solar gibt es auch als Doppeltaster und mit Chrom, matt, glänzend

Als Farben schwarz und weiss sowie alle erdenklichen Kombinationen daraus. Somit sollte für jeden Raum was passendes dabei sein.

Facebooktwittergoogle_plusrssFacebooktwittergoogle_plusrssby feather