Hausautomationssysteme im Überblick

Hier möchte ich einen Überblick geben über die am Markt verfügbaren Systeme. Da es natürlich etliche Möglichkeiten gibt, ist diese Liste natürlich nicht abschliessend. Ich werde allerdings versuchen immer zu ergänzen.

1. Das Bussystem für das ich mich entschieden habe ist natürlich KNX

  • Funklösung möglich mit KNX-RF
  • Twisted Pair Installation einfach mit grüner Busleitung diese ist sternförmig sowie als Baumstruktur erlaubt
  • Der Standard überhaupt, daher hohe Produktvielfalt und viele Neuigkeiten
  • Seit über 25 Jahren am Markt
  • Gateways zu Enocean, Dali, DMX, diverse Gateways zu Wohnraumlüftungen und Heizungen
  • genormter Standard, daher immer über die ETS-Software zu programmieren und alle Produkte daher zueinander kompatibel
  • Marktführer
  • Rückmeldungen möglich
  • Der Marktwert der Immobilie steigt, da keine Insellösung
  • Viele Hersteller und Geräte weltweit, daher auch mittlerweile recht günstige Produkte, höchste Komponentenauswahl
  • Selbstprogrammierung nur mit ETS-Software möglich und auch relativ schwierig (Dafür diese Website, ich zeige euch wie es geht!)

2. EnOcean

  • Funklösung mit Batterielosen Tastern, die Energie wird über den Tastendruck generiert.
  • Gateways zu allen gängigen verdrahteten Bussystemen
  • Leicht nachzurüsten
  • teure Sensoren und Aktoren
  • viele Produkte im Angebot
  • Rückkanal nur mit Batterie oder netzgespeist
  • relativ teuer
  • relativ weit verbreitet und massenmarkttauglich

3. LON

  • Hat sich in der Industrie durchgesetzt und ist eher für Großprojekte interessant.
  • Keine standardisierte Software die für alle Geräte möglich ist wie bei KNX
  • Hersteller gibt es viele, aber jeder kocht sein eigenes Süppchen

4. LCN

  • Wird über eine freie Ader der Netzleitung gespeist, und daher nicht immer einfach nachzurüsten oder überhaupt einsetzbar
  • Wird meist in der Theatertechnik zur Lichtsteuerung eingesetzt
  • Zu wenige Geräte verfügbar
  • Läuft auch über freie Ader der Netzleitung

5. ZWAVE

  • Funklösung mit Empfangsbestätigung im 868 MHZ Band, vermaschtes Netz, daher können Geräte übermitteln falls Reichweite nicht ausreichen würde
  • günstiger als EnOcean oder Zigbee
  • nicht so verbreitet in Deutschland aber sehr verbreitet in den Staaten
  • Batterien benötigt
  • max. 232 Geräte

Proprietäre Systeme einzelner Hersteller

  • RWE-Smarthome, Homematic,MAX <- selber Hersteller, für Spielereien interessant aber nicht wirklich genormt(128 bit verschlüsselt)
  • günstig
  • 2,4 GHZ Frequenzband, 868 MHZ oder 434 MHZ (alle völlig überlastet und damit störungsanfällig)
  • Zentrale benötigt
  • billig

6. Loxone

  • DMX Extension
  • 1-Wire Extension
  • einfache Visualisierung
  • Endkundentauglich durch einfache Programmierung
  • in Verbindung mit KNX möglich
  • Verkabelung zu jedem Taster mit Cat6
  • Fällt der Server aus geht nichts mehr
  • relativ rege Community
  • extrem kundenfreundlicher Webauftritt und viele genaue Beschreibungen
  • Usability sehr gut

7. Zigbee

  • bekanntester Ableger sind die Phillips-Hue Leuchten
  • Geräte müssen untereinander nicht kommunizieren können, nicht genormt
  • im asiatischen Markt recht stark vertreten
  • Zentraler Koordinator benötigt -> fällt dieser aus findet keine Kommunikation statt

8. DECT ULE

  • wenige Funkschalter und Dimmer
  • hohe Reichweite aufgrund hoher Sendeleistung
  • zu wenige Möglichkeiten bisher

9. Digitalstrom

  • Daten gehen über Netzleitung
  • Server notwendig um von außen darauf zuzugreifen
  • teure Kanalpreise (um die 90 Euro pro Kanal)
  • Einzelanbieter, kein Standard, ungenormt
  • relativ unbekannt

10. Busch-Powernet

  • Ergänzungssystem zum KNX (falls kein Kabel liegt
  • für nachträgliche Installation des KNX geeignet
  • Datenübertragung funktioniert über die Stromleitung
  • relativ langsamer Bus, es dauert gefühlt immer 1,5 Sekunden bis das Licht schaltet
  • nur noch Busch Jaeger bietet Powernet (Gira ehemals auch)

11. Apple Homekit

  • Bluetooth, WLan, Zigbee und Zwave soll unterstützt werden
  • derzeit noch in Entwicklung
  • keine App bisher
  • dürfte trotzdem erfolgreich werden, wie alles was Apple angeht.

Das war ein erster Überblick… bei Fragen

Sende E-mail
 

 

 

 

Facebook Kommentare

One thought to “Hausautomationssysteme im Überblick”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.